News

Aus dem Trainee-Alltag bei netzeffekt

Unsere Trainees

Seit 2014 baut netzeffekt gezielt ein Trainee-Programm auf und aus. Rebekka Barnhusen kümmert sich neben Kundenberatung und Digitalstrategien mit viel Herz um die interne Weiterbildung und die Nachwuchsförderung. In den letzten Jahren haben schon einige Trainees unser Programm durchlaufen und wurden meist in verschiedenen Abteilungen in eine Juniorposition übernommen.
Hier könnt Ihr die Vorstellung unseres Traineeprogramms im Detail nachlesen.

Nachfolgend berichten unsere Trainees aus ihrem Alltag, erklären, wohin sie wollen und woher sie kommen: informativ, emotional, manchmal lustig und sehr ehrlich! Viel Spaß dabei!

 

Trainees 5.0, Kapitel 1

Amelie

Wer bist du? Stell dich doch kurz vor!

Hey, ich bin Amelie und bin über ein paar Zufälle hier bei netzeffekt gelandet. Ich habe in München erst Germanistik (B. A.) studiert, bin dann aber im Zuge meines Nebenfaches schnell zur Italianistik gekommen und war während meines Masters Italienstudien für einige Zeit in Venedig. Neben meinem Studium habe ich in der Münchner „Kulturlandschaft“ gearbeitet – von Radiosender über Gaststätten bis Theaterbranche war da Vieles dabei. Marketing hat irgendwie immer eine gewisse Rolle gespielt, deshalb habe ich mich letztendlich dazu entschieden, nach dem Masterstudium nochmal ein praxisbezogenes Jahr im Online Marketing zu starten.

Was hat dich zum Traineeprogramm bei netzeffekt bewogen?

Als ich auf netzeffekt gestoßen bin hat mich zu allererst die Mentalität begeistert, mit der an Stellenausschreibungen herangegangen wurde: Nicht der Lebenslauf und die Vorkenntnis im Online Marketing waren ausschlaggebend für eine Einladung, sondern die Person. Noch in derselben Woche meines abgeschickten Bewerbungsschreibens war ich beim Vorstellungsgespräch, wir haben uns knappe 2 Stunden zwanglos unterhalten, Erfahrungen und Sichtweisen ausgetauscht. Ich habe mich sofort sehr wohl gefühlt und war mir sicher: Wenn ich die Chance bekomme, dann mache ich hier bei netzeffekt Trainee!

Wie war dein Einstieg?

Sehr kurzfristig! (*lacht*) Mitte Mai hatte ich das Gespräch, eine Woche später kam der Anruf, ob ich zum 1.6. anfangen könnte. Und da war ich, adé Studentenleben –  aber ich habe es nicht bereut. Meine erste Abteilung war Digital Analytics & Business Intelligence. Ziemlich viel Technik und Datenstrukturen für eine Geistes- und Sprachwissenschaftlerin – aber super, denn genau diese Abwechslung hatte ich gesucht. Bei netzeffekt wird man schnell Teil des neuen Teams sowie der ganzen Agentur. Input kommt von allen Seiten, wer neugierig ist kann sich kaum retten. Firmengrillen an der Isar und die Spiele der Fußball-WM taten ihr Übriges. Nach kurzer Zeit konnte ich eigene Aufgaben übernehmen, bei denen ich das Gefühl hatte, dass sie auch von Relevanz für das Team sind. Fühlt sich auf jeden Fall sehr gut an!

Was machst du gerade/Was ist gerade deine Aufgabe?

Angefangen habe ich im BI, war dann im Affiliate und bin nun im Key Account stationiert. Ich bin großer Fan davon, in Themen reingeworfen zu werden und sich dann peu à peu freizuschwimmen. Aus dem BI habe ich ein Projekt mitgenommen, im Affiliate habe ich sowohl mit Publishern als auch mit Kunden eng zusammengearbeitet und im Key Account und Consulting arbeite ich an kleineren Teilprojekten mit. Auch abteilungsübergreifend arbeiten wir derzeit an coolen neuen Konzepten. Besonders schön ist es, dass ich meine Erfahrungen von außerhalb der Agentur- und Marketing-Welt überall mit einbringen kann, denn verschiedene Sichtweisen sind bei netzeffekt eine Bereicherung und werden sehr geschätzt. Sogar meine Italienisch-Kenntnisse kann ich nutzen, was mich natürlich sehr freut.

Trainees 5.0

Wir stellen unseren fünften Trainee-Jahrgang vor: Patricia, Luisa, Lisa und Amelie erzählen, wie sie bei netzeffekt gelandet sind und schildern ihre Aufgaben und Eindrücke.

 

Trainees 4.0, Kapitel 1

Amro

Wer bist du? Stell dich doch kurz vor!

Hallo, ich bin Amro. Ich komme aus Syrien und bin in Saudi-Arabien geboren. Ich habe in Ägypten gelebt und an der University of Wales „Mass Communication“ studiert. Hier in Wien habe ich als Community Manager für eine Schweizer Firma und im Marketing für das Magazin Biber gearbeitet, bevor ich ein Teil von netzeffekt wurde.

Was hat dich zum Traineeprogramm bei netzeffekt bewogen?

Das Thema Online Marketing hat mich schon immer interessiert und passt auch gut zu meinem Studiumsschwerpunkt „PR & Advertising“. Außerdem hatte ich beim Bewerbungsgespräch schon ein richtig gutes Gefühl und dachte mir gleich, dass hier im Büro eine gute Atmosphäre herrscht (was sich übrigens bestätigt hat). Die Möglichkeit in unterschiedlichen Abteilungen zu arbeiten und dabei verschiedene Leute kennenlernen zu können war für mich auch ein guter Grund für das Traineeship.

Wie war dein Einstieg?

Gleich am Anfang habe ich eine Menge gelernt und kleine Aufgaben übernommen. Wenn ich Fragen hatte, war immer jemand da, um mir weiterzuhelfen. Generell waren alle sehr hilfsbereit.

Was machst du gerade/Was ist gerade deine Aufgabe?

Nach meinem Aufenthalt in München im Programmatic-Team habe ich alle österreichischen Accounts übernommen. Ich setzte die Kampagnen auf, kümmere mich ums Tracking, optimiere die Kampagnen und kommuniziere mit den Vermarktern. Bald geht’s für mich wieder nach München in ein anderes Team, wo ich neue Dinge lerne.

 

Lily

Wer bist du? Stell dich doch kurz vor!

Hi, ich bin Elisabeth, und mich hat die digitale Welt schon früh begeistert. Als Teenager hatte ich einen Blog und stellte Firmen Werbefläche zur Verfügung. Jetzt bin ich quasi auf der „anderen Seite“ gelandet und habe mich in meinem Studium auf (Online) Marketing spezialisiert.

Was hat dich zum Traineeprogramm bei netzeffekt bewogen?

Online Marketing ist mehr als nur Blogs für mich geworden: Es ist so ein breites Feld und ich bin froh, dass ich im Traineeship die Möglichkeit habe, Einblick in die verschiedenen Bereiche zu bekommen und so richtig viel zu lernen. Außerdem finde ich es cool, dass ich ab und zu in München sein kann.

Wie war dein Einstieg?

Am Anfang habe ich alle mal bei der „Mitarbeiterwiesn“ am Oktoberfest kennengelernt. Das war mein erstes Mal auf der Wiesn und war auf jeden Fall ein super Start! Auch im Büro in München wurde ich gleich gut aufgenommen. Neben spannenden Aufgaben im SEA-Team gab es auch in den ersten Wochen viele Infosessions gemeinsam mit anderen neuen Kollegen, in denen sich die verschiedenen Abteilungen vorgestellt haben.

Was machst du gerade/Was ist gerade deine Aufgabe?

Ich war gerade einen Monat lang Teil des SEA-Teams in München und konnte so viel über Suchmaschinenmarketing lernen. Zurück in Wien kann ich das Gelernte weiter umsetzen und bei der Betreuung der SEA-Projekten mithelfen: Ich mache Keyword-Recherchen, habe die Performance der SEA-Kampagnen im Auge und schreibe Reports und Anzeigen.

 

Manu

Wer bist du? Stell dich doch kurz vor!

Servus, ich bin der Manu aus der traumhaften Oberpfalz und oftmals glaubt man mir meinen Werdegang nicht ganz. Nach meinem Studium Wirtschaftsingenieurwesen Agrarmarketing und Management in Weihenstephan hat es mich nicht in die Landwirtschaft, sondern in die IT- und Finanzbranche verschlagen. Hier aber nicht als Banker oder Entwickler, sondern ich durfte bereits dort meiner großen Leidenschaft nachgehen: Dem Marketing.

Was hat dich zum Traineeprogramm bei netzeffekt bewogen?

Marketing ist meiner Meinung nach die wichtigste und eine stark unterschätzte Stellschraube. Ein Unternehmen kann über ein geiles Produkt verfügen, über Erfolg oder Misserfolg entscheidet aber das Marketing. Und hierbei geht es heutzutage nicht mehr um das verstaubte Marketing z.B. per Print, sondern um Onlinemarketing.

Genau dieses Handwerk möchte ich perfekt können und alles darüber lernen. Daher habe ich mich auf die Suche gemacht und bin auf netzeffekt gestoßen, die mich schon vom ersten Moment an begeistert haben. Mit Leuten zusammenzuarbeiten, die sich mit der Thematik zu 100% auskennen, die die gleichen Ziele verfolgen und von denen man lernen kann, ist einfach genial. Meine Entscheidung ist bereits nach dem ersten Gespräch gefallen. (Die unmittelbare Nähe zur Wiesn hatte hier keinerlei Einfluss auf meine Entscheidung muss ich hier nochmal erwähnen!)

Wie war dein Einstieg?

Erstmals war es ein Aufstieg in den zweiten Stock *Lach*. Nein ich muss sagen, dass die Aufnahme und der Onboarding-Prozess meine Erwartungen mehr als übertroffen haben. Von Anfang an weiß man, dass sich die Leute bei dem Trainee-Programm wirklich Gedanken gemacht haben. Es wird einem alles gezeigt, die Zeit genommen um Sachen zu erklären und man ist von der ersten Minute an voll integriert.

Was machst du gerade/Was ist gerade deine Aufgabe?

Momentan darf ich das SEA-Team bei verschiedenen Projekten unterstützen, dadurch erhalte ich einen enormen Einblick in alle Facetten der Suchmaschinen und in die Strategien dahinter. Meine Aufgaben sind sehr breit, von Suchanfragenanalysen, über die Erstellung von Keyword-Sets bis hin zur strategischen Planung und Erstellung von Kampagnen.

 

Trainees 3.0, Kapitel 2

Hallo zum Zweiten und leider auch zum letzten Mal aus unserem Traineealltag 3.0 J

Lisa

Wer bist du? Stell dich doch kurz vor!

Ich bin die Lisa, aufgrund der zunehmenden Anzahl an ‚Lisas‘ hier im Büro nennt man mich mittlerweile aber manchmal auch schon Lisl. Ich komme aus München und bin seit September 2016 hier bei netzeffekt und absolviere derzeit noch mein Traineeprogramm.

Was hat dich zum Traineeprogramm bei netzeffekt bewogen?

Mein Werdegang im Marketing begann 2014 mit einer Ausbildung als Kauffrau für Marketingkommunikation. Nachdem ich diese erfolgreich beendet hatte, wollte ich mein Wissen in den verschiedenen Bereichen des Marketings noch weiter vertiefen. Hierbei bot das Traineeprogramm von netzeffekt alles, was ich mir vorgestellt hatte.

Wie war dein Einstieg?

Mein Einstieg war richtig toll, man wird von Anfang an super aufgenommen und direkt ins Team integriert. Dadurch darf man auch schon früh eigene kleine Aufgaben übernehmen und sein Können unter Beweis stellen. Es wird einem das nötige Vertrauen entgegengebracht, um selbstständig zu arbeiten und sich dabei weiter zu entwickeln. Dazu kommt, dass es keinerlei Kontaktschwierigkeiten gibt, die vielen Events und gemeinsamen Mittagessen eignen sich prima dafür, die Kollegen besser kennenzulernen.

Was machst du gerade/Was ist gerade deine Aufgabe?

Aktuell unterstütze ich noch im Rahmen meines Traineeprogramms das DKB Team im Bereich Project Management. Zu meiner täglichen Arbeit zählen hier im Allgemeinen das Überwachen von Projekten mit all seinen flexiblen und spannenden Unteraufgaben. Ab Dezember bin ich dann ein fester Bestandteil des Project Management Teams und werde netzeffekt auch nach meiner Traineezeit weiterhin unterstützen.

Jessica

Wer bist du? Stell dich doch kurz vor!

Hi, ich bin Jessica. Bevor ich letztes Jahr im September 2016 bei netzeffekt mit meinem Traineeprogramm angefangen habe, habe ich an der Universität Augsburg BWL studiert und mich auf den Bereich Marketing spezialisiert.

Was hat dich zum Traineeprogramm bei netzeffekt bewogen?

Schon während meinem Studium hat mich der Online Marketing Bereich sehr interessiert, sodass ich als Werkstunden in verschiedenen Unternehmen in diesem Bereich erste Einblicke sammeln konnte. Das Traineeprogramm von netzeffekt fand ich besonders toll, da man hier die Möglichkeit bekommt durch alle Bereiche des Online Marketings zu rotieren.

Wie war dein Einstieg?

Der Einstieg war super! Meine erste Abteilung war Affiliate. Ich bin gleich vom ersten Tag an herzlich aufgenommen und sofort bei allen Sachen miteinbezogen worden. Wenn ich Fragen hatte, haben sich meine Kollegen immer die Zeit genommen mir alles zu erklären. So hatte ich gleich zu Beginn einen guten Überblick und durfte bereits nach kurzer Zeit erste eigene kleinen Aufgaben übernehmen. Neben der Arbeit durfte ich mit meinen Kollegen auf verschiedene Networking Events gehen und habe dort Kunden und andere Affiliate-Netzwerke kennenlernt.

Was machst du gerade/Was ist gerade deine Aufgabe?

Ich habe mein Traineeprogramm im September 2017 beendet und bin jetzt als Junior Manager Social & Programmatic Advertising im Display Team. Dieser Bereich war in meiner Traineezeit der spannendste für mich, da er sehr abwechslungsreich ist. Unter anderem gehören zu meinen Aufgaben das Setup und Optimieren von Online-Performance-Kampagnen sowie die Erstellung und Analyse von Kundenreports.

Das Traineeprogramm geht für uns beide zu Ende, was allerdings nicht bedeutet, dass unsere Zeit hier vorbei ist: denn Jessica ist seit September 2017 Junior Programmatic & Social Media Manager und Lisa wird netzeffekt ab Dezember 2017 als Junior Project Manager weiter unterstützen. Daher möchten wir euch noch einmal einen letzten Einblick in unsere wunderbare Zeit hier bei netzeffekt geben.

Jessica hat nach Ihrer 1. Station im Affiliate Marketing noch die spannenden Bereiche Programmatic & Social Media Advertising, Consulting/Key Account und BI kennengelernt, bevor sie fest in das Programmatic Team eingestiegen ist.

Auch Lisa rotierte in der gleichen Reihenfolge durch die verschiedenen Abteilungen. Zum Abschluss Ihrer Traineezeit durfte sie noch einen kleinen Einblick in das DKB Team werfen und dort Ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Das Traineeprogramm bei netzeffekt ist deswegen so spannend, weil man einen Überblick über alle Abteilungen bekommt und man neben der täglichen Arbeit auch die Möglichkeit hat, an internen und externen Weiterbildungen teilzunehmen. Daher durften wir beide beispielsweise das sogenannte „Google Boot Camp“ besuchen und dort unser Wissen im Bereich Google Adwords erweitern. Des Weiteren durfte Lisa-Sophie eine Analyse für einen potentiell neuen Kunden starten und Jessica ging zu einem Kundentermin mit.

Während der Traineezeit werden einige Gespräche geführt, man erfährt viel Motivation und Zuspruch. Es wird sich darum gekümmert, wie man die Zukunft gemeinsam gestalten kann, wie man sich und seine Fähigkeiten optimal einbringt und die eigene Erwartungshaltung wird erfragt. Durch die Rotation und die Einblicke in die verschiedenen Abteilungen hat man die Möglichkeit, sein Wissen auch abteilungsübergreifend einzubringen. Obwohl man alle paar Monate sein Team wechselt, hat man hier nie das Gefühl, dass man „alleine“ dasteht. Wir sind in jedem Team herzlich aufgenommen und sofort integriert worden. Die Traineezeit bei netzeffekt hat uns beiden sehr viel Spaß gemacht, wir haben unglaublich viel gelernt und freuen uns jetzt, netzeffekt langfristig unterstützen zu dürfen.

Mit diesem Traineeprogramm haben wir nun den optimalen Grundbaustein, um unsere Fähigkeiten in unserem Team weiter auszubauen.

Nur zu empfehlen, liebe GF’s und netzeffektler, macht weiter so, wir arbeiten sehr gerne hier 😉

Trainees 3.0, Kapitel 1

Hallo! Wir -Lisa und Jessica- sind seit September 2016 als Trainees bei netzeffekt angestellt.

Kurz zu uns

Jessica hat zuvor informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität in Augsburg studiert und ihren Bachelor of Science gemacht. Schwerpunkte des Studiums lagen auf den Bereichen Marketing, Unternehmensführung und Entrepreneurship.

Lisa  Nun sind wir beide bei netzeffekt gelandet und nehmen an ihrem Traineeprogramm teil.

Wir sind die 3. Trainee Generation

Jessica_Lisa

Gleich am ersten Arbeitstag wurden wir zum Einstieg mit einer Schultüte überrascht und direkt herzlich von allen Mitarbeitern aufgenommen, sodass man sich hier sofort wohlfühlte. Jeder von uns hat einen sogenannten „Tutor“ bekommen, an den man sich bei Fragen jederzeit wenden kann. Tutoren sind immer diejenigen, die ihr Traineeprogramm vor Kurzem abgeschlossen haben.

Zuerst einmal möchten wir euch berichten, wie das Traineeship aufgebaut ist. netzeffekt hat sich überlegt, ihre Trainees einmal durch alle Abteilungen laufen zu lassen: SEA, Key Account/Consulting, Affiliate und RTA Programmatics. Dabei werden alle 3 Monate die Abteilung gewechselt und in den letzten 3 Monaten entscheidet man sich für eine der vier Abteilungen. Somit dauert die Traineezeit bei netzeffekt insgesamt 15 Monate. Das finden wir besonders toll, da man jede Abteilung durchlaufen darf und so den Bereich Online-Marketing als großes Ganzes kennenlernt und nicht nur einen kleinen Teil.

Da wir beide zeitgleich im September als Trainees angefangen haben, wurden wir in unterschiedlichen Abteilungen eingesetzt. Lisa kam zunächst ins SEA, wo die Anzeigen der bezahlten Suchergebnisse entstehen. Das Erstellen von Texten, sowie die tägliche Überwachung des Budgets und das Arbeiten mit verschiedenen Tools, wie Google Ad Words Editor und intelliAD, gehören hier auch zur täglichen Arbeit. Im Rahmen der Zeit im SEA besuchte Sie im Oktober eine Woche lang das Google Ad Words Experten Zertifizierungscamp und schloss dieses erfolgreich mit einem Zertifikat ab.

Jessica startete im Affiliate Team, wo es um die Akquise und Betreuung von Publishern geht. Zudem erlernt man im Affiliate das Erstellen von Reportings, Auswertungen sowie deren Ableitungen für Handlungsempfehlungen, das Arbeiten mit unterschiedlichen Netzwerken und den Umgang mit verschiedenen Tools, wie zum Beispiel Similarweb. Zudem durfte sie an verschiedenen Veranstaltungen wie der OM Bash und der NetworkxX am Münchner Flughafen teilnehmen.

Was uns an netzeffekt noch besonders gefällt – unabhängig von unserem Traineeship – sind die internen Vorträge, die regelmäßig stattfinden, um sein Wissen in unterschiedlichen Themenbereichen erweitern zu können.  Auch die Meetings, bei denen immer eine Person seiner Abteilung anwesend ist und über die aktuellen Geschehnisse und Erfahrungen spricht, finden wir sehr gut. So ist man immer bestens informiert, was die anderen Abteilungen gerade machen und es gibt immer eine Kleinigkeit zu essen.

Als Ausgleich zur Arbeit gibt es hier auch einen Kicker der benutzt werden kann, sowie 2 Mal die Woche frisches Obst. Und selbstverständlich eine Kaffeemaschine, die Gold wert ist, wenn man in der Früh noch etwas verschlafen im Büro ankommt 😉

 

Trainees 2.0, Kapitel 1

Trainees_2_0Wir, Valentina, Kim, Kai und Tobi sind die neuen Trainees bei netzeffekt und möchten Euch, wie schon unsere Vorgänger, regelmäßig über unseren Alltag hier berichten.
Beginnen möchten wir mit einer Auflistung von FAQ´s, die zu wissen, wir wir finden, für Euch interessant sein könnten.
Frage: Muss man etwas Außergewöhnliches bzw. Spezielles studiert haben, um Trainee bei netzeffekt zu werden?
Antwort: Nein, musst Du nicht. Die Mischung macht’s! Wir kommen alle aus unterschiedlichen Bereichen mit unterschiedlichen Vorkenntnissen. Kim hat “Marketing, Vertrieb und Medien” in Ingolstadt studiert, Tobi studierte “Wirtschaftspsychologie” in München , Valentina “International Management” in Mailand und Kai “Medienmanagement” in Würzburg.
Frage: Sollte ich mir, wenn ich eingestellt werde, zum Geburtstag oder Weihnachten einen Shopping-Gutschein schenken lassen, weil ich meinen Kleiderschrank mit Business-Kleidung auffüllen muss?
Antwort: Definitiv nicht. Soll nicht heißen, dass es reicht, eine Jogginghose zu besitzen, aber Du darfst dich wohlfühlen und musst Dich nicht verkleiden.
Frage: Ist ein Trainee überhaupt machbar, wenn man noch die letzten Prüfungen oder die Bachelor-/Masterarbeit vor sich hat?
Antwort: Das hängt natürlich von Deinem persönlichen Belastungslevel ab, aber man kann sagen, dass netzeffekt wirklich alles versucht, um eine Lösung zu finden, die für alle machbar ist!
Frage: Wird nur gearbeitet oder auch mal gefeiert?
Antwort: Wir sagen nur Isargrillen, netzeffekt Stammtisch, Grüner Monat, Oktoberfest, Weihnachtsfeier und und und. Die Work-Feier-Balance ist also super ausgependelt.
Frage: Wie ist das Vorgesetzenverhalten und wie starr sind die Hierarchien?
Antwort: Drei Wörter. Open-Door-Policy. Jeder hat ein offenes Ohr und ist stets hilfsbereit. Solange niemand seine netzeffekt-Kopfhörer auf hat. Das ist das Signal für „Bitte nicht stören“. Und Hierarchien sind ein Fremdwort. Ganz nach dem Motto „Einer für alle und alle für einen!“
Frage: Was für eine Kaffeemaschine hat netzeffekt bzw. schmeckt der Kaffee?
Antwort: Eine riesige Siebträgermaschine mit verschiedenen Pads. Du wirst also wach bleiben!
Frage: Was macht netzeffekt besonders/anders gegenüber anderen Agenturen?
Antwort: Uns ist keine Agentur mit ähnlich geringer Personalfluktuation bekannt. Hier arbeiten manche schon von Beginn an und das hat seine Gründe… Top-Atmosphäre, Top-Kollegen, kurzgesagt Top-Arbeitgeber!
Frage: Wie läuft die Integration in das Team?
Antwort: Erster Arbeitstag und schon hält man eine grüne Schultüte in der Hand mit den wichtigsten Gegenständen, um das Agenturleben zu beginnen. Die Kollegen sind super nett und helfen einem, wann immer es geht.
Frage: Wie viel lernt man bei netzeffekt und darf man auch mal Fehler machen?
Antwort: Jeder macht mal Fehler (selbst die Geschäftsführer), also kein Problem. Man lernt wirklich viel. Es gibt einen detaillierten Trainee-Fahrplan, was man in jeder Abteilung lernen soll und daran wird sich in der Regel auch gehalten.
Frage: Wie sind die Räumlichkeiten und die Lage des Büros?
Antwort: Du solltest grün mögen, da dies die Hauptfarbe des Büros ist. Ansonsten ist es hell und freundlich. Es verbreitet Großraumbüro-Flair, allerdings sind die Teams auch für sich und können konzentriert arbeiten. Das Büro selbst liegt an der Bavaria, also direkt an der Theresienwiese, was den Weg zum Oktoberfest sehr kurz macht. Im Sommer sorgen Kühlsegel für eine angenehme Temperatur im Büro!
Frage: Versinke ich in Überstunden oder erleide ich einen Stresszusammenbruch, wie es oft in anderen Agenturen vorkommt?
Antwort: Moment….. nein, habe niemanden unter den Tischen gefunden.
Frage: Geht Ihr gerne in die Arbeit? Oder was nervt Euch an Eurer Arbeit?
Antwort: Wir gehen gerne in die Arbeit. Klar gibt es Tage, an denen man lieber im Bett bleibt und natürlich ist die ein oder andere Überstunde nervig, aber die Kollegen und die Geschäftsführung machen es einem wirklich leicht, jeden Tag gerne in die Arbeit zu kommen.
Frage: Was sind Eure Arbeitszeiten?
Antwort: Das stimmst Du individuell mit deinem Vorgesetzten ab. In der Regel sind alle ungefähr frühestens ab 8 Uhr, spätestens ab 10:30 Uhr am Platz.
Frage: Wie misst netzeffekt die Arbeitszeit?
Antwort: Hier gibt’s keine Stechuhr oder Ähnliches! Das war bisher auch nicht nötig, da die Teams zusammen halten und arbeiten wollen.
Frage: Wo erfahre ich mehr über das Arbeiten bei netzeffekt?
Antwort: Zum Beispiel auf: kununu.com, karriere.de…
Frage: Was mache ich wenn ich ein Problem habe, zum Beispiel mit meinem Vorgesetzten?
Antwort: Schnapp ihn/sie Dir und redet darüber, eine Lösung wurde immer gefunden und bisher wurde keiner verspeist.
Frage: Welcher Typ sollte ich sein, um zu Euch zu passen?
Antwort: Grundsätzlich solltest Du ein Mensch oder Vulkanier sein. Egal ob Zahlendreher, kreativer Daniel Düsentrieb, Tech Guru oder Verkaufstalent. Bei netzeffekt sind alle willkommen!
Frage: Wie sieht die Zusammenarbeit mit Jung von Matt aus?
Antwort: netzeffekt gehört zur Agenturgruppe Jung von Matt, wodurch einem der Zugang zu verschiedenen Workshops sowie neuen Kunden ermöglicht wird. Außerdem findet alle drei Jahre die Weihnachtsfeier bei Jung von Matt in Hamburg statt.

So, jetzt wisst Ihr erstmal ganz schön viel und wir werden uns bemühen, Euch weiterhin regelmäßig mit Infos zu versorgen.
Wir freuen uns auf eine spannende Trainee Zeit!

 

Trainees 1.0, Kapitel 4

Nach Abschluss unseres Traineeprogramms bei netzeffekt, möchten wir euch gerne rückblickend von unseren Erfahrungen und Erlebnissen berichten.

IMG_8414

Traineeship

Das Traineeship begann für uns im Oktober 2014 in der Affiliate Abteilung (Lisa) und im SEO/Consulting (Andi). Nach 4 Monaten haben wir Einblicke in die Abteilung des jeweils anderen bekommen und machten auch einen Stopp im Bereich SEA. Somit haben wir während des Programmes ein breites Wissen im Performance Marketing vermittelt bekommen.

Besonders gefallen hat uns die Möglichkeit am Google AdWords Bootcamp teilnehmen zu können und dort unser Wissen im Bereich Suchmaschinenwerbung zu erweitern. Zudem waren wir auf einigen weiteren Veranstaltungen und Kundenterminen vertreten. Egal ob Internetworld Messe, Affiliate NetworkxX, OnPage.org Zertifizierung, OMClub, OMBash oder Seo Campixx – wir waren dabei! Auch unser interner Vortrag zum Thema „Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung“ kam super bei den Kollegen an.

Zu unseren Aufgaben in den verschiedenen Abteilungen zählten zum Beispiel:

SEA:

– Keyword-Recherche
– Erstellung von SEA-Anzeigen
– Aufbau und Optimierung von SEA-Konten

SEO:

– Analyse und Erstellung von umfangreichen Analysen
– SEO-Reporting
– SEO-Kurzanalysen

Affiliate:

– Arbeiten mit unterschiedlichen Affiliate Netzwerken
– Publisher Akquise
– Performancekontrolle von relevanten Messwerten und KPIs

Consulting:

– Recherchen und Konkurrenzanalyse
– Prozessanalysen
– Mitarbeit an der Angebotserstellung
– Weihnachtsfeier & Mitarbeiterworkshop

Besondere Highlights waren die Weihnachtsfeier und der Mitarbeiterworkshop. Die Weihnachtsfeier begann mit einem Marsch zur oberen Maxlraineralm. Dort erlernten wir das Jodeln (inklusive Jodelurkunde) sowie die klassische Herstellung von Butter. Der Mitarbeiterworkshop war wie jedes Jahr bei netzeffekt im österreichischen Maria Alm. Dort haben wir bei traumhafter Kulisse gemeinsam verschiedene Themen erarbeitet und am Abend gemeinsam gegrillt.

Wie geht es weiter?

Im Anschluss an unsere ereignisreiche und erfolgreiche Trainee-Zeit sind wir beide in eine Junior-Position übernommen worden und freuen uns auf die weitere Zeit in unseren Abteilungen bei netzeffekt!

Bald werdet ihr mehr von unseren Nachfolgern hören, die ebenfalls über ihre Eindrücke berichten werden. Teil des zweiten Trainee-Jahrganges sind Kim, Valentina, Kai und Tobi. Viel Spaß euch Vieren und herzlich Willkommen bei netzeffekt!

Andi & Lisa

 

Trainees 1.0, Kapitel 3

Zertifikat_Lisa_klein_webAm 26. und 27. Februar war es endlich soweit – das Google Zertifizierungsbootcamp in München fand statt! Während des zweitägigen Events im Rahmen des “Google Partners” Programmes soll den Teilnehmern umfangreiches Wissen zu Google AdWords vermittelt werden. Ziel der Veranstaltung ist es, das Google AdWords Zertifikat zu erhalten. Als Location diente das MACE in Unterföhring. Nachdem wir erfolgreich am Google Zertifizierungsbootcamp teilgenommen haben, möchten wir unsere Erfahrungen schildern.

Tag 1: Grundlagen der Werbung

Das Seminar wurde am Donnerstagmorgen durch den Leiter, Alexander Sperber, mit vielen Informationen zur Grundstruktur eines Google AdWords Kontos eröffnet. Hier wurden anfangs sehr viele allgemeine Themen zu Google AdWords (Einführung in AdWords und Kontoverwaltung) behandelt, um alle Teilnehmer auf den gleichen Stand zu bringen und um darauf in den weiteren Kapiteln aufbauen zu können. In den anschließenden Sessions wurden die folgenden Themen behandelt:

  • Kampagnen und Anzeigengruppen verwalten
  • Keyword Targeting
  • Ausrichtung auf Zielsprachen und Zielregionen
  • Anzeigenformate
  • Budgets und Gebote
  • Auswertung und Optimierung
  • Leistung, Rentabilität und Wachstum
  • Mehrere Konten verwalten

Nachdem alle Themen besprochen und auch zahlreiche Fragen gestellt wurden, ging es zum spannendsten Teil des Tages über: der  Grundlagenprüfung! Hier hatte man 120 Minuten Zeit, um 90 Multiple-Choice Fragen zu beantworten. Zum erfolgreichen Bestehen wurde eine Mindestpunktzahl von mindestens 85% benötigt. Die Grundlagen Prüfung ist 24 Monate gültig.

Google_Adwords_Bootcamp_web

Tag 2: Fortgeschrittenenprüfung “Suchmaschinenmarketing”

Am nächsten Tag ging es nach einem kleinen Frühstück detaillierter in das AdWords-Konto. Der zweite Tag befasste sich mit dem Schwerpunkt Suchmaschinenwerbung. Hier wurde anfangs das Gelernte vom Vortag wiederholt, anschließend kamen neue Themen und mehr Details hinzu. Der Tag setzte sich aus den folgenden Schwerpunkten zusammen:

  • Überblick über die Grundlagen des Suchmaschinenmarketings
  • Anzeigenformate
  • Qualität von Anzeigen und Websites
  • AdWords-Tools
  • Leistungsüberwachung und -berichte
  • Leistungsoptimierung
  • Leistung, Rentabilität und Wachstum
  • AdWords API

Nach den acht Themen gab es noch ein kurzes Kuchen-Buffet und dann wurde es auch am zweiten Tag ernst – es hieß wieder „Prüfungszeit“! In der zweiten Prüfung hatte man ebenfalls 120 Minuten Zeit um 98 Multiple-Choice Fragen zu beantworten. Zum Bestehen mussten mindestens 80% der Fragen richtig gelöst werden. Die Gültigkeitsdauer dieser Prüfung ist 12 Monate.

Am Abend wurde dann überprüft, ob alle Teilnehmer beide Prüfungen erfolgreich bestanden hatten. Wir beide haben im Anschluss jeweils unser personalisiertes Zertifikat von Google bekommen!

Lisa_Andi

netzeffekt hat nun zwei weitere qualifizierte und zertifizierte Google AdWords Spezialisten in den eigenen Reihen.

 

Trainees 1.0, Kapitel 2

Nachdem wir nun auf vier Monate Traineeship bei netzeffekt zurückblicken können, wollen wir euch an unseren neusten Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen.

SEO_Show

Vortrag „SEO Basics – Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung“
Bei netzeffekt findet einmal monatlich eine Vortragsrunde für alle interessierten Mitarbeiter statt, bei der ein netzeffektler oder ein externer Referent über ein Fachthema seiner Wahl referiert. Beispielsweise wurden bereits die Themen „Dynamische Landingpages“ und „SSL Zertifikate, unterschiedliche Zertifikatstypen und deren Einsatzzweck“ behandelt. Wir haben uns im Dezember das Thema „SEO Basics – Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung“ herausgesucht. Zunächst wurden von uns einige Basics erklärt und Tipps gegeben, welche Faktoren einen Einfluss auf das Google Ranking haben. Da Google im Bereich der Suchmaschinenoptimierung häufig neue Updates released (Panda, Penguin), ist es wichtig sich ständig zu informieren, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben.

Eines der wichtigsten Learnings unseres Vortrages war, dass man sich als Webseitenbetreiber durch guten, strukturierten Content bei Seitenbesuchern und auch bei der Suchmaschine beliebt macht. Der Trend geht vom klassischen Link Building hin zum Link Earning durch ansprechende, informative und gute Inhalte. Zuletzt haben wir einige Trends, die uns im Jahr 2015 in dem Bereich SEO erwarten, vorgestellt. Bereits seit einigen Jahren, ist das Thema „Mobile“ in aller Munde – im Jahr 2015 werden uns vorrausichtlich Mobile Search und Mobile Usability weiter beschäftigen.

Wie geht das Traineeship weiter?
Neben unserem Vortrag wurden wir weiterhin sehr gut in unseren Abteilungen eingearbeitet und haben große Fortschritte gemacht. Im Februar dürfen wir im Rahmen unseres Traineeprogrammes am zweitägigen AdWords Zertifizierungsbootcamp in München teilnehmen und am Ende jeden Tages eine Zertifizierungsprüfung ablegen. Wie uns das Bootcamp gefallen hat werden wir euch in einem der nächsten Beträge verraten.

Andi & Lisa

 

Trainees 1.0, Kapitel 1

Bei netzeffekt in München gibt es in diesem Jahr erstmals ein Trainee Programm – und wir sind dabei!
Unter der Rubrik „Aus dem Trainee-Alltag“ möchten wir euch regelmäßig über unsere Erlebnisse und Eindrücke informieren und euch unseren Alltag bei netzeffekt etwas näher bringen.

Trainees_2014

Wir, Andi und Lisa, sind seit dem 1.Oktober 2014 Trainees im Online Marketing bei netzeffekt:

“Hi, ich heiße Lisa, bin 24 Jahre alt und bin seit dem 1. Oktober Teil des netzeffekt-Teams. Ich habe an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt E-Commerce studiert. Nach meinem Studienabschluss  im Jahr 2013 und einem mehrmonatigen Auslandsaufenthalt, bin ich nun in München gelandet. Ich startete in der Affiliate Abteilung und habe bereits mit unterschiedlichen Affiliate-Netzwerken, unter anderem mit FinanceQuality, gearbeitet. Zudem habe ich bei der Organisation und Umsetzung einer Aktion für unsere Publisher zum Weltspartag mitgeholfen. Ich bin schon gespannt, welche weiteren Aufgaben mich noch während des Traineeprogramms erwarten!”

“Hi, mein Name ist Andreas. Ich habe ebenfalls Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt E-Commerce an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt studiert und bin bereits seit dem 5.Semester im Online Marketing tätig. Meine vorherigen Stationen waren die Bereiche SEO, SEA und Data Intelligence. Auch ich habe zum 01.10.2014 bei netzeffekt im neuen Traineeprogramm begonnen und freue mich mit Lisa über unsere Tätigkeiten in den verschiedenen Abteilungen zu schreiben. Zu meinen ersten Tätigkeiten gehörten SEO-Analysen, Erstellung von Reportings, Kontrolle von Optimierungsmaßnahmen und jegliche weitere Unterstützung des Teams.”

Gleich vom ersten Tag an wurden wir von allen Kolleginnen und Kollegen in der Firma herzlichst empfangen und sofort als feste Teammitglieder aufgenommen. Somit wird uns von Anfang an ermöglicht, unser bereits vorhandenes Wissen anzuwenden und zu erweitern. Abgerundet wird das Ganze noch durch das offene und freundliche netzeffekt-Team, so dass die Zusammenarbeit mit allen Kolleginnen und Kollegen jeden Tag aufs Neue Spaß macht.

Wir werden abwechselnd die drei Abteilungen SEA, SEO/Consulting & Key Account, sowie Affiliate Marketing (jeweils 4 Monate pro Abteilung) durchlaufen und uns anschließend für einen Spezialbereich entscheiden, in dem wir unsere letzten 3 Monate verbringen werden.

Lisa & Andi

 

Weitere Beiträge finden Sie hier »